Besucht mich ab sofort auf meiner Autoren-Website!

Ich habe jetzt ca. 2 Jahre lang zwei Websites parallel gepflegt, diese Buch-Website zu meinem ersten Roman „Königreich zu verschenken“ und meine Autoren-Website nicole-gozdek.de.

Mit der Zeit habe ich allerdings festgestellt, dass diese Seite immer mehr brach lag und ich fast nur noch auf meiner Autoren-Website Neuigkeiten gepostet habe. Daher habe ich mich nun entschlossen, diese Website aufzulösen.

Die Website koenigreich-zu-verschenken.de wird zwar noch bis Oktober 2017 existieren, doch alle Neuigkeiten, sei es nun zu meinen bereits veröffentlichten Roman „Königreich zu verschenken“, „Die Magie der Namen“ oder zu zukünftigen Projekten, Terminen und Aktionen, gibt es ab sofort nur noch auf http://www.nicole-gozdek.de/.

Ich würde mich freuen, wenn ihr mich dort besucht! 🙂

Tolle Rezensionen zu „Königreich zu verschenken“

Mein Debütroman feiert ja bald seinen 2. Geburtstag – nein, ich schreibe jetzt nicht „mein Buchbaby“ – und ich feiere vorab schon ein bisschen, denn ich habe vor kurzem zwei tolle Rezensionen zu „Königreich zu verschenken“ bekommen. 😀

Die liebe Lisa Sonnenschein hat nicht nur auf ihrem Blog begeistert über das Buch berichtet, sondern auch noch eine großartige Video-Rezension auf Youtube online gestellt.

Ihr könnt es euch hier anschauen (es ist gleich die 1. Rezi):

 

Ich habe mich riesig darüber gefreut, nicht nur über Lisas sympathische Art und dass ihr das Buch so gut gefallen hat, sondern auch über die positive Resonanz der Kommentatoren.

Ja, ich weiß, es ist schon lange überfällig, aber dank euch hat das Projekt „Taschenbuchausgabe“ nach der Buchmesse oberste Priorität, damit ich euch – und mir – zum 2. Buchgeburtstag ein tolles Geschenk machen kann. <3

Alles Liebe

eure Nicole

Gewinnspiel auf Wattpad

Es ist schon eine Weile her, dass es Neuigkeiten zu „Königreich zu verschenken“ gab. Aber das ändert sich jetzt, denn … aktuell veranstalte ich ein Gewinnspiel auf Wattpad, um mich für über 400 Follower zu bedanken, und ich verlose unter anderem auch ein E-Book von „Königreich zu verschenken“.

Wenn ihr also Lust habt auf einen humorvollen Roman voller Fettnäpfchen, geplatzter Pläne, Paparazzi und chaotischen Prinzen und einer unkonventionellen Prinzessin, dann macht mit.

Dafür müsst ihr mir nur auf Wattpad folgen und mir bis zum 12.08.2016 um 22 Uhr einen Kommentar posten, dass ihr „Königreich zu verschenken“ gewinnen wollt.

Ich wünsche euch allen viel Glück!

Zum Gewinnspiel auf Wattpad: https://www.wattpad.com/user/nicole-gozdek/activity

Gewinnspiel auf Wattpad auf meinem rofil

Neue Autoren-Website

Banner mit goldener Feder, Tintenfass, Buch und Portrait der Autorin Nicole Gozdek

Ich war in den letzten Wochen fleißig und inzwischen könnt ihr das Ergebnis auch sehen, denn meine neue Autoren-Website ist endlich fertig. 😀

koenigreich-zu-verschenken.de war ja ursprünglich nur als Info-Website zu meiner royalen Komödie „Königreich zu verschenken“ gedacht, aus Mangel an einer „richtigen Autoren-Website“ kamen dann aber schnell auch Neuigkeiten zu meinen anderen Projekten und zu meinem Fantasyroman „Die Magie der Namen“ hinzu, der ja in Kürze erscheint.

Nun gibt es eine klare Strukturierung. Ab sofort findet ihr alle Infos und aktuellen Neuigkeiten zu mir, meinen anderen Romanen, Terminen, etc. auf meiner neuen Website http://www.nicole-gozdek.de/.

Alle Infos, die meinen Roman „Königreich zu verschenken“ betreffen, werde ich selbstverständlich auch weiterhin hier posten.

Kennt ihr meine neue Autorenseite schon? Noch nicht? Dann schaut doch mal vorbei. Ich freu mich auf euren Besuch. 🙂

2016 ist NaNoWriYeah!

NaNoWriYeahJa, die Bezeichnung wird bis auf eine kleine Gruppe von Menschen wohl kaum jemand kennen. Aber NaNoWriYeah ist das Motto, unter dem sich einige Autoren auf Facebook und Instagram zusammen getan haben.

Ziel des NaNoWriYeah ist es, jeden Monat im Jahr 2016 in einen NaNoWriMo (National Novel Writing Month) zu verwandeln und jeden Monat möglichst 40.000 Wörter zu schreiben. Am Ende des Jahres sollen so 480.000 Wörter insgesamt zusammenkommen, das entspricht etwa 4-5 Büchern.

Und für die fleißigen Schreiber von NaNoWriYeah winkt die Chance auf einen Verlagsvertrag bei Carlsen Impress, bei Ullstein unter den Labels Midnight oder Forever oder bei feelings – Droemer Knaur. Denn diese drei Verlage sponsern die Idee. Man kann sich einem der 4 offiziellen Teams anschließen und die Team-Motivatoren Nina MacKay, Isabell Schmitt-Egner und Andi Dutter wählen dann jeweils die besten entstandenen Geschichten aus, die der Verlage prüft und mit etwas Glück veröffentlicht. 🙂

Eine tolle Sache, allerdings aber nicht der Grund, warum ich der Gruppe beigetreten bin. Denn NaNoWirYeah ist vor mich vor allem eines: MOTIVATION.

Ihr wolltet schon immer schreiben, dann ist das die Gelegenheit. Auch wenn ihr euch nicht an die 40.000 Wörter jeden Monat traut. Ziel ist es, regelmäßig zu schreiben und erfolgreich Schreibziele während dieses Jahres zu schaffen. Und da hilft die Gruppe enorm.

Der Zusammenhalt und der Austausch mit den anderen Autoren bringen mir wirklich unheimlich viel Spaß und motivieren mich, in die Tasten zu hauen. Es gibt gemeinsame Schreibstunden und weitere tolle Aktionen, Hilfen bei Schreibproblemen und vieles mehr.

Da ich ja hauptsächlich Fantasy schreibe, könnt ihr mich in der Gruppe natürlich im #TeamFantasy treffen. Das ist zwar keins der vier offiziellen Teams, aber auch bei uns können die Autoren bei monatlichen Challenges tolle Preise gewinnen.

Und wer weiß? Vielleicht lesen und schreiben wir uns demnächst ja beim NaNoWriYeah wieder. 😀

Hier geht es zur Gruppe auf Facebook.

Frohes neues Jahr und Gewinnchance beim Countdown inklusive Gewinnspiel für „Die Magie der Namen“

Ich hoffe, ihr seid gut ins neue Jahr gestartet, und wünsche euch alles Gute für das neue Jahr. 🙂

Bei mir startet 2016 mit dem Beginn des Countdowns bis zur Veröffentlichung von „Die Magie der Namen“ bei ivi/Piper Verlag. Ich kann es kaum fassen. Plötzlich scheint alles ganz schnell zu gehen. Nur noch 60 Tage oder genau 2 Monate bis zum 1.3. und bis ich endlich meinen Roman in den Händen halten kann.

Damit die Zeit noch schneller vorbeigeht – nicht nur für mich, sondern auch für diejenigen unter euch, die genauso gespannt dem 1. März entgegenfiebern 🙂 -, habe ich mir einen Countdown inklusive Gewinnspiel ausgedacht. Der Countdown und das Gewinnspiel werden auf meiner Facebook-Seite stattfinden und in unregelmäßigen Abständen werde ich Postings mit Zitaten und Hintergrundinfos zum Roman veröffentlichen. In diesen Postings sind Gewinnspiel-Fragen „versteckt“.

Unter all denjenigen, die am Tag des Postings die Gewinnspielfrage in einem Kommentar unter dem Facebook-Post beantworten, werde ich signierte Exemplare von „Die Magie der Namen“ verlosen. Die Auslosung erfolgt jeweils am Folgetag und die Verschickung der Verlosungsexemplare dann am Erscheinungstag am 1. März 2016.

Klingt gut? Dann folgt mir doch auf Facebook und schaut regelmäßig bei meinem Countdown vorbei. Ich freue mich auf euch. 😀

Banner zum Roman "Die Magie der Namen"

Gewinnspiel zu „Königreich zu verschenken“

Buchcover mit Thron, Krone, Schloss und Schild "Königreich zu verschenken"Was?! Es ist schon ein Jahr her, dass „Königreich zu verschenken“ erschienen ist?!

Ich habe mir heute ganz verwundert die Augen gerieben, als mir klar wurde, dass der Jahrestag am 15.11. still und heimlich an mir vorbeigezogen ist, ohne dass ich es mitbekommen habe. Aber es ist ja auch verdammt viel passiert in diesem Jahr und besonders in letzter Zeit. 😀

Aber natürlich möchte ich den ersten Geburtstag meines allerersten Romans gebührend mit euch feiern und daher veranstalte ich ein spontanes kleines Gewinnspiel für euch.

Ich verlose nämlich 5 E-Books meiner royalen Komödie „Königreich zu verschenken“. 🙂

Um zu gewinnen, müsst ihr einfach nur bis zum 22.11.2015 um Mitternacht kommentieren, warum ihr gerne ein Exemplar hättet. Das könnt ihr hier unter diesem Beitrag tun oder gerne auch auf Facebook unter meinem Gewinnspiel-Beitrag.

Ich bin gespannt. 🙂

Update:

Die Gewinner stehen fest! Herzlichen Glückwunsch an:

Anni Ko

Barbara Behrendt

Kerstin Kieper

Sabrina Marzahn

Steffi De

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Lesen! 🙂

„Die Magie der Namen“ erscheint am 1.3.2016!

Buchcover zu meinem Fantasyroman "Die Magie der Namen"Ich freu mich so sehr, dass jetzt die Vorschauen des Piper Verlags draußen sind und ich euch endlich verraten kann, wann mein Roman „Die Magie der Namen“ erscheint.

Merkt euch den 1.3.2016! Das wird großartig, denn mein Gewinnerroman des #erzaehlesuns Wettbewerbs wird nicht nur als gebundenes Buch und als E-Book erscheinen, sondern zudem auch noch als Hörbuch! 😀

Und schaut mal, was der Piper Verlag außerdem Tolles gemacht hat. „Die Magie der Namen“ hat nicht nur den Titel der ivi-Vorschau bekommen, sondern auch noch die ersten beiden Doppelseiten! 💖

Es wird dann im nächsten Jahr nicht nur eine überarbeitete und erweiterte Roman-Fassung geben, sondern auch tolle Extras, Aktionen und Events. Ihr dürft also gespannt sein. 🙂

Und nun bitte alle einmal „Oh, wie schön!“ rufen und mit mir gemeinsam das Cover bewundern, ja? Danke! 🙂

NaNoWriMo und Wünsch dir eine Geschichte

NaNoWriMo

Bildverwendung mit freundlicher Genehmigung von National Novel Writing Month

Wahrscheinlich stehen jetzt die Fragezeichen in euren Augen: Wovon schreibt die Nicole hier überhaupt?

NaNoWriMo wird wohl höchstens einem Großteil der Autoren bekannt sein, denn die Abkürzung steht für National Novel Writing Month. Das ist eine, wie ich finde, tolle Aktion, bei der man sich als Autor verpflichten kann, eine bestimmte Anzahl von Wörtern in einem Monat zu schreiben und sich dabei gegenseitig unterstützt und motiviert.

Die Aktion findet jedes Jahr im November auf http://nanowrimo.org/ statt und hat zum Ziel, mehr als 50.000 Wörter zu schreiben. Das klingt im ersten Moment vielleicht viel. Wenn man jedoch bedenkt, dass ein kurzer Roman mindestens 60.000 Wörter hat, ist es noch nicht einmal ein komplettes Buch. Rechnet man das auf jeden Tag runter, sind es gerade mal 1.667 Wörter pro Tag. Ist also durchaus machbar.

Außer man steckt gerade noch mitten in der Arbeit für den Brotjob, kümmert sich noch um Social Media-Aktivitäten, andere Buchprojekte, etc. so wie bei mir gerade – ähm. Aber von den bislang geschriebenen 0 Wörtern an Tag 4 lasse ich mich nicht abschrecken. Das schaffe ich. *selbstmotiviert*

Buchcover: nächtliche Wiese mit großem Mond und Laterne

Bild-Copyright: istock.com/estt
Cover-Gestaltung von der lieben Nina MacKay

Ich habe mir nämlich vorgenommen, mein aktuelle Schreibprojekt „Licht und Schatten“ möglichst fertig zu schreiben.

Dies ist eine der beiden Gewinner-Geschichten meines Wunschprojektes „Wünsch dir eine Geschichte“, das ich hier und auf Wattpad vor ein paar Monaten organisiert hatte und bei der ich euch gefragt hatte, welche Geschichte – sprich welches Thema und welches Genre – ihr euch von mir als Nächstes wünscht. Gewonnen hatte dort die Idee von den Abenteuern eines Diebs in einer Fantasy-Welt, nämlich „Licht und Schatten“, und die Idee meiner Autorenkollegin und Freundin Roxanne Rivington, dass ich doch mal einen Krimi schreiben sollte. Herausforderung angenommen!

Die ersten Kapitel von „Licht und Schatten“ habe ich bereits geschrieben. Diese Geschichte könnt ihr auch auf Wattpad lesen, wo ich sie hochladen werde: Hier geht es zur Geschichte.

Bezüglich des Krimis muss ich euch auf nächstes Jahr vertrösten. Nach „Licht und Schatten“ bin ich ja auch noch als Jurorin für den neuen Piper Award #erzaehlesuns2 tätig, womit der Rest des Jahres bei mir gut ausgefüllt ist was Schreibprojekte und Bücher betrifft. 🙂

Falls es euch interessiert, wie der NaNoWriMo bei mir läuft, schaut doch mal auf meinem NaNoWriMo-Profil, auf meiner Facebook-Fanpage oder auf meinem Wattpad-Profil vorbei. Dort werde ich euch auf dem Laufenden halten.

Liebe Grüße

eure Nicole

Meine erste Frankfurter Buchmesse als Autorin

Es war vor einigen Tagen wieder Frankfurter Buchmesse und nach ein paar Jahren Abwesenheit hatte ich beschlossen, dass die Gelegenheit günstig wäre, ein letztes Mal die Buchmesse als Privatperson zu besuchen, um mir von den bekannten Autorinnen und Autoren noch mal ein paar Tipps und Tricks abzuschauen, bevor nächstes Frühjahr „Die Magie der Namen“, mein Gewinnerroman beim Schreibwettbewerb #erzaehlesuns, im Piper Verlag erscheint und ich selbst als Autorin auf die Messe fahre. 🙂

Tja, ich hatte ehrlich gesagt nicht damit gerechnet, dass mein Plan von vornherein zum Scheitern verurteilt sein könnte, weil mich die ersten Leserinnen und Leser von Wattpad und aus meinem Verlag bereits erkannt haben. Ich muss gestehen, ich war recht verdutzt. Mit Lesern oder gar Fans hatte ich wirklich überhaupt noch nicht gerechnet, auch wenn es mich natürlich sehr gefreut hat. Den ersten Moment, wo ich ziemlich dumm aus der Wäsche geschaut habe, hat man mir hoffentlich nicht angesehen. 😉

Für meinen ersten „offiziellen“ Buchmesse-Besuch als Autorin habe ich diese Tipps in mein Notizbüchlein notiert, die vielleicht auch dem einen oder anderen Neuautoren helfen.

Tipp 1: niemals ohne Autogrammkarten unterwegs sein

Autogrammkarten kann man als Autor IMMER auf der Buchmesse gebrauchen. Es ist egal, ob man eine offizielle Signierstunde am Verlagsstand oder am Lesezelt hat oder nur durch die Gänge schlendert, als Autor oder Autorin sollte man gut auf den Fall vorbereitet sein, dass man auf der Frankfurter Buchmesse jederzeit erkannt und um ein Autogramm gebeten werden kann. Besser man ist mit entsprechenden Give-aways gut ausgestattet.

Und ein weiterer Vorteil: Autogrammkarten sind leicht und passen gut in die Tasche. Nicht zu unterschätzen, wenn man – so wie ich mit Block, Büchern, Getränken und mehr – einfach viel zu viel mit sich herumschleppt. Nach zwei Tagen Buchmesse wurden mir die Arme verdammt lang, kann ich euch sagen, und dabei hatte ich die Garderobe schon genutzt und nur das Wichtigste wirklich die ganze Zeit mit mir herumgetragen.

3 Autoren beim Interview auf der Frankfurter Buchmesse

Markus Heitz, Moderator Christian Handel, Michael Peinkofer und Andreas Brandhorst (von links)

Tipp 2: bei der Produktion von Give-aways an Platz zum Unterschreiben denken

Klingt simpel, ist es aber nicht. Besonders wenn man hübsche Lesezeichen hat, die eh schon wenig Platz für alle wichtigen Infos bieten. Buchcover, Buchinfos, Autorenfoto und Co. wollen ja auch noch irgendwie untergebracht sein, bevor die Fans kommen und du den Stift zückst, um deine Lesezeichen zu signieren.

Egal ob Postkarte, Autogrammkarte oder Lesezeichen – rechne damit, dass jedes Give-away, das du für deine Fans und zu deinen Büchern produziert, zum Signieren „zweckentfremdet“ wird. Im besten Fall hast du den Platz dafür schon von vornherein eingeplant und bescherst dir nicht selbst einen Krampf im Handgelenk beim Versuch, möglichst klein zu schreiben.

Give-away: Lesezeichen, Autogrammkarten, Leseproben, etc.

Tipp 3: auch an den Letzten in der Schlange denken

Es ist mir dieses Jahr selbst passiert: Es war Signierstunde und es war VOLL. Selbst wenn man das Glück hat, dass man am Anfang einer langen Schlange steht, die einmal rund um den Stand oder – schlimmer noch für die Wartenden – um den ganzen Block führt, wie bei der Signierstunde von Kerstin Gier, dann bleibt die Geduld nach einer halben Stunde oder Stunde gerne mal auf der Strecke, wenn die Schlange überhaupt nicht kürzer wird.

Bücher signieren, Autogrammkarten verteilen, kurz mit den Lesern und Fans reden und Fotos machen im Eiltempo und dabei jederzeit charmant bleiben. Wie macht man das? Ganz einfach, indem man auch an den Letzten in der Schlange denkt, der bei einer einstündigen Signierstunde vielleicht bereits seit anderthalb Stunden ansteht und geduldig wartet, seinen Lieblingsautor oder seine Lieblingsautorin zu sehen.

Auch ich habe mich brav angestellt und eine Stunde gewartet, um ein Widmung von den beiden Fantasy-Bestsellerautoren Michael Peinkofer und Markus Heitz zu ergattern. Mein besonderer Schatz, den ich von der Frankfurter Buchmesse 2015 mit nach Hause nehmen konnte, ist der neueste Roman von Michael Peinkofer, „Sieg der Könige“, mit der persönlichen Widmung „Für meine Kollegin Nicole“. Das motiviert zum Weiterschreiben und für den nächsten Besuch der Buchmesse – dieses Mal auch offiziell als Autorin. 🙂

Fantasyroman von Michael Peinkofer mit persönlicher Widmung

Tipp 4: auch bei den immer gleichen Fragen geduldig bleiben

Mir ist es bei Jennifer Estep aufgefallen, wie professionell sie war und wie geduldig sie auch am fünften Buchmessetag noch auf Fragen geantwortet hat. Wenn man über ein mehrtägiges Event wie der Frankfurter Buchmesse oder einer Lesereise mehrmals den gleichen Moderator hat, bleibt es natürlich nicht aus, dass sich auch Fragen wiederholen. Das ist normal und ganz verständlich.

Nachdem ich Jennifer Estep bereits beim Lovelybooks Livestream am Donnerstag und dann live am Buchmesse-Sonntag erleben konnte, sind natürlich einige Déjà-vus nicht ausgeblieben. Für den jeweiligen Autoren ist das natürlich noch extremer. Dabei hilft es, sich zu erinnern, dass es zwar für einen selbst als Autoren das x-te Mal ist, dass man diese Frage hört, für den anwesenden Leser jedoch das erste Mal. Und der Leser ist höchst interessiert an der Antwort auf die gestellte Frage. Wenn man sich das vor Augen führt, fällt es gleich viel leichter, die bekannte Frage erneut zu beantworten.

Insgesamt hat mich das Treffen mit Jennifer Estep sehr beeindruckt: Die amerikanische Bestseller-Autorin hat nämlich nicht nur Geduld für ihre Fans, sondern sie ist auch nett und bodenständig geblieben und hat die Höhen und Tiefen einer Autoren-Karriere durchlebt. Sieben Jahre sieben Romane zu schreiben und nur Absagen zu kassieren, bevor endlich der Durchbruch kam und sie einen Verlagsvertrag bekam, zeugt von jeder Menge Leidenschaft fürs Schreiben und einer Riesenmenge Durchhaltevermögen. Das imponiert mir.

Wer mehr über die Veranstaltung von Jennifer Estep auf der Buchmesse lesen möchte, kann das auch in meinem Lesungsbericht auf meinem Rezensionsblog tun: http://nicoles-fantasy.de/tolle-jennifer-estep-lesung-aus-black-blade-frankfurter-buchmesse-2015/

Autorin Jennifer Estep mit Moderator und Vorleserin bei einer Lesung

Jennifer Estep (Mitte) mit Moderator Christian Handel (rechts) und Schauspielerin Paula Hans (links)

Tipp 5: Dinge auf sich zukommen lassen

Die Frankfurter Buchmesse ist eine tolle Chance, viele Bücherverrückte, zu denen ich mich auch zählen möchte, kennen zu lernen. Das Interesse an Lieblingsautoren, neuen Autoren, Büchern, Geschichten und mehr ist in diesen Tagen besonders groß. Als Autor kommt viel auf einen zu, besonders wenn man ein unerfahrener neuer Autor ist.

Dennoch sollte man sich als Neuautor nicht von Interviews, Lesungen vor hunderten Leuten, Signierstunden oder anderen neuen Erfahrungen verrückt machen lassen. Denn es sind doch alles Leser – und damit auch potentielle eigene Leser und Fans. Und wem fällt es leichter, diese Menschen für die eigene Geschichte zu begeistern als dem Autor selbst, der so viel Leidenschaft in die Erschaffung der Figuren, der Welt und der Handlung gesteckt hat? Eben! Also lasst die Dinge und ganz besonders die Leser auf euch zukommen und fangt einfach an zu erzählen! Und schnell werdet ihr eure Aufregung überwunden haben. 🙂

In diesem Sinne wünsche ich uns allen ein Wiedersehen auf der Buchmesse im nächsten Jahr. 🙂

Liebe Grüße

eure Nicole